Forum der Larpmeystergilde
08. Juni 2023, 07:57:51 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Den Zwölfen zum Gruße!
 
   Übersicht   Hilfe Kalender Login Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Tavernencon "Das Schloss am Yaquir 2" - Dank und Feedback  (Gelesen 8594 mal)
Gunther
Forumsmeister
*****

Karma: 15
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3770



Profil anzeigen WWW
« am: 16. April 2012, 11:11:47 »

Liebe Teilnehmer der Yaquirtal-Taverne 2012,

wir hoffen ihr seid alle gut nach Hause gekommen!?! Wir hoffen es hat euch gefallen und würden uns freuen, euch auch auf zukünftigen Veranstaltungen der Larpmeystergilde wieder begrüßen zu dürfen. Vielen Dank allen NSCs und SCs fürs Kommen und für ihr schönes Spiel. Mein besonderer Dank gilt unserem unermüdlichen Schankteam (Julia, Anita, Daniel & Kathi) sowie dem Küchenchef Bernd, der einen unglaublichen Aufwand getrieben hat, landestypische (spanische -> almadanische) Gerichte frisch zuzubereiten. Dass es dabei zu Wartezeiten kam, war leider unumgänglich (und dem Konzept geschuldet). Ich hoffe es sind trotzdem alle satt geworden. Ebenfalls danken möchte ich allen, die uns Ausrüstung und Gewandung für unsere NSC-Rollen geliehen haben, unseren 3 Wanderführern Thomas, Jean-Mi und Lulu sowie allen anderen, die uns in der Vorbereitung unterstützt haben, egal ob beim Umetikettieren der Metflaschen oder dem Schreiben vergifteter Dokumente Zwinkernd Besonderer Dank gilt weiterhin Ivo Petschke von Franken Bräu Mitwitz, der uns den Großteil der Getränke zu genialen Konditionen zur Verfügung gestellt hat.

Über Rückmeldungen und Anregungen würden wir uns übrigens sehr freuen, speziell auch zu dem Punkt "Taverne mit Halbpension", den wir ja in dieser Form erstmals umgesetzt haben.

Fotos wurden übrigens auch gemacht. So bald ich die Bilder zusammen habe, werde ich sie auf der HP der Larpmeystergilde online stellen.

Für die Tavernenorga,

Gunther

Gespeichert

Effizienz ist die Faulheit der Intelligenten
Fox
Partnerorga
***

Karma: 7
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 286


Christian


Profil anzeigen WWW
« Antwort #1 am: 16. April 2012, 12:52:16 »

Werde mal (ausnahmsweise) versuchen mich kurz zu fassen. Auf der Taverne war ich mit Fredo Fuxfell, einem Kartographen aus Gareth.

Insgesamt hat es mir wieder sehr viel Spaß gemacht, die Taverne im Yaquirtal zu besuchen. Letztes Jahr war es echt schon topp und auch dieses Mal konnte ich das Spiel im äußerst tollen Wasserschloss wirklich sehr genießen. Dabei ist es vor allem unheimlich praktisch, dass es die sehr komfortablen Schlafmöglichkeiten für danach gibt.

Besonders positiv aufgefallen ist mir, dass wirklich alle sehr schön gespielt haben und es keinerlei (für mich sichtbare) OT-Störungen durch das Verhalten anderer Teilnehmer gab. Klar, spät in der Nacht am Samstag ist schon gelegentlich mal eine OT-Blase unterwegs gewesen, aber wirklich mit sehr dezentem Niveau. Ich habe mich gefreut sehr viele alte Bekannte Spieler und Charaktere wieder zu treffen, aber auch mit ein paar neuen Leuten ins Spiel gekommen zu sein. Ich hoffe, dass die Neulinge in diesem Kreis Spaß hatten und auch auf zukünftigen Veranstaltungen wieder mal dabei sein können und wollen.

Sehr viel Spaß hatte ich auch mit dem Einstieg in den kleinen Tavernenplot. Marco und Gunther waren sich bestimmt im klaren darüber, dass ich mit Fredo nicht einfach vorbei gehen kann, wenn ein offensichtlicher Schwarzmagier "Dinge" an einem Rahja-Schrein anstellt. Vermutlich auch deswegen die groß-geweiteten Augen von Gunther, als ich im Vorfeld überlegt hatte mit Zolthan zur Taverne zu kommen (das mit den Augen ist natürlich übertrieben). Ich denke so hatten wir einen schönen Einstieg und kurz darauf zog die Aktion ja ihre Kreise.

Der Plot bot einige sehr schöne und nette Spielanreize, vor allem durch das Spiel von Marco und seinen Schergen in der Taverne, die versuchten Unterstützen und Kämpfer anzuwerben, während wir versuchten dagegen zu arbeiten. Dabei ist man mit einigen Leuten ins Spiel gekommen.  Insgesamt war jedoch der Plotanstoss für eine Taverne fast ein wenig zu wichtig, um es einfach ignorieren zu können, man musste sich schon damit beschäftigen und konnte nicht einfach guten gewissens Saufen und sich einmischen. Was spätestens dann nicht mehr so ganz stimmig ist, wenn Leute umgebracht werden. Insofern fand ich es ein bisschen schade, dass es scheinbar nur wenige Plotaspekte gab, die profane Charaktere aufgreifen und herausfinden konnten. Die Beschäftigung mit der Schriftrolle scheiterte daran, dass sie keiner lesen konnte, also weder die einheimischen NSC-Charaktere noch andere Gelehrte vor Ort. Insofern hatten wir sie zwar, aber man konnte nicht herausfinden was es damit auf sich hatte. Genauso gab es trotz intensiver Beschäftigung der Magiekundigen mit der Kugel, wohl auch da keine so rechte Lösung, zumindest verging manchen Plottern hier an der Stelle irgendwann einfach die Lust, weil es keine Informationen dazu gab. Aber das nur mein Eindruck zu dem Plot.

Wirklich super war die Tavernen-Crew, vielen Dank für die Bewirtung. Mit den Getränken hat es total super und reibungslos geklappt. Da ich nicht so viel getrunken habe und oft eingeladen wurde kann ich jetzt die Preise nicht beurteilen. Denke aber das hat schon gepasst. Nur die Bierflaschen haben mich nach wie vor gestört. Hier könnten wir das Ambiente noch ein Stück weit verbessern. Ich hatte aber selbst noch keine Taverne dieser Größenordnung und muss selbst mal probieren, wie und ob man das handeln kann. Bei Veranstaltungen bis 35 Teilnehmer konnten wir bisher aber auf OT-Bierflaschen bisher gut verzichten.

Gunther frage konkret nach Feedback zum Essen: Ich habe mich schon im Vorfeld sehr gefreut, dass ihr auf die Halpensions-Regel umgestiegen seid. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass man das Essen viel besser in den Gesamtpreis einkalkulieren kann. Schwierig und anspruchsvoll wird es natürlich, wenn so viele verschiedene Gerichte angeboten werden, die dann auch noch regionalen Flair haben müssen. Ich fand die Qualität und den Geschmack des Essens in Ordnung. Allerdings war die Wartezeit schon wirklich unangenehm lang, aber okay, Ressourcen sind begrenzt. Gar nicht gingen meiner Meinung nach die Portionsgrößen, denn das waren eher so Drittel-Portionen. Für alle mit Halbpension war es wohl nicht ganz so dramatisch, denn da konnte man sich mit Geduld auch mal was nachbestellen. Aber ich habe nicht nur einen Spieler gesehen, der bei einem Preis von 4,50 Euro für eine halbe Kinderportion Huhn schon ein wenig verärgert war. Hier darf man dann nicht mehr von Selbstkosten sprechen.

Ich persönlich würde dazu raten, das Thema Halbpension weiter zu forcieren. Dann lieber "weniger ist mehr", das heisst Qualität und Menge forcieren, dafür die Auswahl ein wenig zurückfahren. Damit könnt ihr besser kalkulieren und macht die Esser auch glücklicher.

Übernachtung, die Betten, die Anlagen waren super, genauso hat auch das Frühstück mit Brot, Brötchen und Kuchen für alle gereicht. Da kann ich mich nicht beschweren, zumindest reichte es an gewohntes Meystergilde-Essen heran.

Gesamtfazit: Eine insgesamt sehr gelungene Veranstaltung und dickes LOB an die Orga und die komplette Hilfs-Crew! Ich freue mich über weitere Veranstaltungen dieser Art und habe auch überhaupt kein Problem damit, wenn sie wieder in gleicher Location und Setting sind, es passiert ja dann immer wieder was Neues. Die Welt lebt!!

---

Noch eine Sache am Rande: Leider wurde mein wunderschöne Olivenholz-Essschale aus Versehen an einen anderen Tisch hin serviert. Ich hatte sie noch in der Nacht und am Morgen bei den Fundsachen gesucht, aber sie wurde wohl aus Versehen von jemand anderem eingepackt. Sie sieht ungefähr so aus (http://olivaz.com/uploads/pics/Olivenholz-Schale_LO-046.jpg), ist sehr sauber gearbeitet (also keine Knörze in der Schale) und hat im Inneren der Schale einen leichten Riss. Ich würde mich sehr freuen, wenn die Schale irgendwann wieder zu mir zurück findet. Vielen Dank!
Gespeichert

Magister in specialite mode Zolthan von Beilunk, fanatischer Kampfmagier
Fredo Fuxfell, Kartograph
Falk Wandervogel, Diener des Aves
Waldemar von Donnerfuchs, Krieger aus Baliho
Magister Argotherian Finsterlohe, Schattenheld
Aron
Ritter
***

Karma: 2
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 59


Ingwart Tannhauser


Profil anzeigen
« Antwort #2 am: 16. April 2012, 13:40:47 »

Na dann schließ ich mich doch gleich mal an.

Ich war Ingwart Tannhauser, Geselle des Ingerimm und bodenständiger Bürger der Stadt Greifenfurt.

Mir hat das Gesamtpaket "Mitwitztaverne" mal wieder sehr großen Spaß gemacht.
Es ist einfach genial dass man dort entspannt anreisen (unendlich viele Parkplätze), sich
entspannt gewanden (Zimmer im Haus) und dann ganz gemütlich einen schönen
Tavernenabend verbringen kann. Die Übernachtungsmöglichkeit mit anschließendem
Frühstück finde ich oberklasse, zwar konnten wir dieses am WE leider nicht mitmachen,
aber durch die hervorragende Schlafsituation war auch unsere verfrühte Abreise entspannt
möglich. Liebe Orga, ihr habt mal wieder eine tolle Veranstaltung hingelegt, bei der
ich jederzeit gerne wieder dabei bin.

Im Einzelnen - zunächst zum Essen.
Das Essen an sich war super lecker, und auch von mir nochmal ein ganz dickes
Dankeschön an die tolle Tavernencrew, die sich echt einen Wolf gelaufen hat und immer
parat war wenn man etwas brauchte. (Ramon ist ein geiler Name!)
Wie von Christian schon erwähnt waren die
Wartezeiten allerdings doch recht lang - aus verständlichen Gründen - wie von
Gunter ja schon angeführt. Als Lösungsvorschlag sehe ich hier vielleicht, wie auf einer
zurückliegenden Taverne erlebt, eine Selbstbedienungstheke mit Brot, Käse und
Tomaten oso. So muss in den Wartezeiten niemand verhungern und sie kommen
einem deutlich kürzer vor. Das Konzept Halbpension finde ich super, allerdings würde
ich diese sogar zur "Teilnahmebedingung" machen. Klar muss dann jeder einen etwas
größeren Grundbeitrag zahlen, aber ich denke das wäre planbarer und man würde sich
vielleicht die hohen Kartenpreise sparen, mit denen ich als "nicht Halbpensionler" deutlich
teurer gekommen wäre. Wie schon angesprochen war das Essen sehr lecker, jedoch
die Portionen recht klein. Aber da mich der Herr Saufeder noch ordentlich mit Käse und
ihro Gnaden Rajalina mit Wein und Leckereien gefüttert haben (vielen Dank dafür!)
tarf mich das weniger hart.

SC und NSC:
Zunächst vielen Dank an alle NSCs die sich für uns ins Zeug gelegt haben. Das Spiel mit euch
war Toll. Besonders aufgefallen sind mir der Schwarzmagier und seine Mannen, sowie die unermüdliche
Torwache, die einfach immer!!! am Tor stand. Super! Womöglich gab es noch viele andere
NSCs, die ich jedoch dann als SCs wahrgenommen.

Ganz toll fand ich das Spiel der Rahjageweihten. Ich fand es klasse wie du auf die "Verklemmtheit" von
Ingwart eingegangen bist, und ihn über die Kunstfertigkeit und Schönheit gewonnen hast, und eben nicht
über die (in andern Fällen) leider allzu oft vordergründige "Rahja = Sex" argumentation. Du hat es geschafft,
dass Ingwart der aus ebendiesem Grund bisher so wirklich garnichts mit Rahja anfangen konnte, einen
neuen Bezug zur Göttin der Harmonie gewinnen konnte.

Ganz klasse war auch wieder das gemeinsame Tavernenerlebnis im "Nebenzimmer" mit
Gesang, Spiel und Unterhaltung. Ein wirklich gelungener Abend. 

Doch egal ob SC oder NSC, mit allen war es unglaublich toll
und mit ausnahmslos jedem mit dem ich spielen konnte hatte ich großen Spaß. Vielen Dank dafür.

Der Plot war schon etwas "highpoweriger" als auf anderen Taveren, aber spätestens durch den Kugelhocker
wurde er durchaus "bodenständig" Smiley, und hat viel Spaß gemacht. Wie Christian schon sagte, ein Plot der für eine Tavere recht weit ausholt,
aber ich gehe mal schwer davon aus, dass die Kugel und das wunderschöne und aufwändige Dokument, das
viel zu schade dafür ist nicht entschlüsselt zu werden, nur der Auftakt für ein Meystergildecon in Almada waren Zwinkernd.
Denn Ingwart hat großes Interessa daran, mehr über die Geschichte des Magiers, der Händlerin und der
Kugel herauszufinden.


Bleibt mir mit einem dicken Danke an die Orga abzuschließen, ich freue mich auf kommendes.

Andy





« Letzte Änderung: 16. April 2012, 13:45:36 von Aron » Gespeichert

Nicht lange fackeln, Esse an!

- www.larp-codex.de -
Jörn
Bürger
**

Karma: 0
Offline Offline

Beiträge: 15



Profil anzeigen
« Antwort #3 am: 16. April 2012, 14:46:53 »

Ich war mit Radek Grünblatt, Krieger aus Gareth vor Ort.

Mir gefällt das Konzept und die Location der Schloss-am-Yaquir-Taverne ausgesprochen gut. Ich finde es, wie Christian schon angesprochen hat, sehr schön, jedes Jahr (OT wie IT) an den selben Ort wieder zu kommen und dort quasi weiter zu spielen. Die Ankunft, der Abend, die Nacht und der Morgen haben mit sehr gut gefallen und ich freue mich, wenn nächstes Jahr wieder nach Almada eingeladen wird!  Smiley

Den Plot fand ich für eine Taverne sehr aufregend, aber nicht zu sehr. Mir hat es Spaß gemacht, mich da ein wenig einzumischen und mich mit Marco und Gunther in ihren NSC-Rollen ein wenig verbal zu prügeln, ständig auf der Hut seiend, nicht zu weit zu gehen (denn gerade am Anfang war ich ja ziemlich alleine gegen eine Übermacht Lächelnd ). Das Schriftstück fand ich ausgesprochen schön gestaltet. Etwas schade war, dass der Plot auf einmal völlig endete, als der Magier tot, die Attentäterin unauffindbar verschwunden und das Schriftstück nicht entschlüsselbar war. So fand der Plot ein abruptes Ende, aber bestimmt habt ihr geplant, das an einen anderen Abend weiter zu führen. Was mich freuen würde (vielleicht nächstes Jahr auf der Taverne?).

Zu den Getränken: Sehr erfreulich war, dass ihr euch das Feedback vom letzten Jahr zu Herzen genommen habt und mehr Wein auf der Karte stand. Ich habe zwar selbst keinen Getrunken, aber was ich hörte, waren viele sehr zufrieden mit der Auswahl. Auch mit den restlichen Getränken war ich zufrieden und die Preise definitiv günstig und fair! Auch nicht-alkoholisches war reichlich und in Auswahl vorhanden. Es gab zwar noch die Flaschen, aber ich konnte einen der paar Bierkrüge abgreifen und mir mein Kirschbier dann immer darein mixen konnte, weswegen es bei mir auch keine Flaschen gab. Vielleicht ist es möglich, nächstes Mal noch mehr Krüge auftreiben zu können (ich denke mal, dass das die waren, die eh schon in der Location rumstanden?).

Zum Essen und zur Halbpension: Ich schließe mich meinen Vorrednern an: Die Halbpension war sehr gut! Ich würde mich auch Andy anschließen und sagen, dass die Halbpension bestimmt ruhig für alle Teilnehmer von vornherein inklusive ist, ohne Wahlmöglichkeit. Ich kann mich irren, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand auf einer Con, die Nachmittags anfängt (mit Anreise etc.) am Abend nichts essen wird, besonders wenn es automatisch inklusive ist. Zum Einkaufen und Handhaben auf der Taverne selbst ist es bestimmt auch leichter nicht nachschauen zu  müssen, wer gebucht hat und wer nicht. Ich habe ziemlich gut zu Mittag gegessen, weswegen mir auch die kleinen Portionen reichten. Wäre ich allerdings hungrig(er) gewesen, hätte mir das hinten und vorne nicht gereicht. Und den Preis konnte ich für die kleinen Portionen leider auch nicht nachvollziehen (außer in einem richtigen Restaurant). Schön war, dass das Essen an die IT-Location angepasst war. Aber vielleicht gibts auch eine Art spanischen Eintopf, den alle mögen? Das wäre einfacher zuzubereiten und schneller ausgeteilt.

Großen Dank an alle NSC. An die, die den Plot bespielt haben und natürlich auch an die Schank-Crew, die viel zu tun hatte und den Job so gut wie möglich mit unerschütterlich guter Laune gemeistert hat Smiley

OT-Blasen habe ich gar nicht mitbekommen. Es war durchgängig IT oder das wenige OT wurde leise gehalten. Danke dafür an alle Anwesenden, das Konzept und das Spiel mitzutragen und umzusetzen!

Schlusswort: Es hat mir sehr gut gefallen und ich habe mich gefreut, viele Bekannte und einige neue Gesichter wieder zu sehen und mit vielen Spielen zu können! Nächstes Jahr gerne wieder!
« Letzte Änderung: 16. April 2012, 14:52:53 von Jörn » Gespeichert
Julia
SL Larpmeystergilde 11
*****

Karma: 4
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1805



Profil anzeigen
« Antwort #4 am: 16. April 2012, 21:40:44 »

Nur zwei kurze Sachen:
Wurden etwa Bierflaschen ausgegeben?  Schockiert Davon hab ich gar nix mitbekommen und das war auch absolut nicht so beabsichtigt! Eigentlich hätten sämtliche Getränke nur in Krügen, eigenen Gefäßen oder ähnlichem ausgegeben werden sollen... police

Vielleicht ist es möglich, nächstes Mal noch mehr Krüge auftreiben zu können (ich denke mal, dass das die waren, die eh schon in der Location rumstanden?).
Nein, die Krüge standen nicht eh schon rum. Vor Ort gibt es ein weißes Kaffeeservice und absolute OT-Glas-Maßkrüge. Sämtliche Bierkrüge (grau) oder Weinkrüge (Ton), die ausgegeben wurden, gehören der Larpmeystergilde und wurden extra für solche Zwecke beschafft. Noch mehr Krüge auftreiben, bedeutet nochmal einen ganzen Schwung Krüge bestellen. Inwiefern das gemacht wird, kann ich jetzt absolut nicht sagen.


Zum Essen: Es war eigentlich als ganzes Menü mit Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise angelegt. Ich habe aus persönlichen Rückmeldungen gehört, dass es, wenn man das alles gegessen hat, auch gereicht hat. Wenn ich mich recht erinnere, waren aber auch einige dabei, die auf die Vorspeise verzichtet haben und gleich ein Hauptgericht bestellt haben. Dass das dann natürlich etwas klein ausfällt, ist klar. - Vielleicht hätten wir das vorher besser kommunizieren sollen, dass schon ein ganzes Menü gegessen werden sollte. Sorry, falls das zu wenig betont wurde!
Zu den Einzelpreisen kann ich leider nix sagen, ich hab se nur abgeschrieben. Zwinkernd
Die Wartezeiten fand ich selber auch nicht so toll. Aus meiner Sicht heraus war dabei die Hauptursache, dass entweder alle gleich sofort oder gar keiner was haben wollte. Als ich einmal mit servierfertigen Tellern aus der Küche kam, war die Taverne plötzlich leergefegt. Da hat dann die Küche auch erstmal langsam gemacht mit Nachkochen, denn kaltes Essen servieren ist auch irgendwie blöd. Dann waren plötzlich alle wieder da und wollten gleich sofort das Essen haben, dass sie ja schon lange bestellt hatten - was auch stimmte.
... Ich glaube, wir hätten vorher besser kommunizieren sollen, dass es sich beim "Schwarzen Ross" nicht um eine Garküche handelt, bei der es eben einen Einheitseintopf mit Brot gibt, der aus einem 50l-Kessel serviert wird, sondern dass es schon eher Taberna-Charakter hat und deswegen die Zubereitungszeit auch variieren kann. Tut mir wirklich leid, dass es da anscheinend ein Informations-Defizit gab!

... Aber da ja bisher alle wieder kommen wollen, haben wir ja die Chance, das noch zu verbessern! Grinsend
« Letzte Änderung: 16. April 2012, 21:51:25 von Julia » Gespeichert

---
In War, Victory
In Peace, Vigilance
In Death, Sacrifice
Dani
Orga Heereslager
****

Karma: 6
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 344



Profil anzeigen
« Antwort #5 am: 17. April 2012, 08:33:55 »

Von mir hier ein kurzes Feedback, vor allem zum  "Gesamtpaket":

Ich war jetzt auch zum zweiten Mal im Schwarzen Ross und fand es wieder sehr schön.

Dieses Jahr konnte ich auch in den Genuss der Übernachtung kommen, es ist sehr angenehm, wenn man abends unbeschwert feiern kann und dann in ein gemütliches Bett/Lager fallen kann.
Die Idee mit der Halbpension war sehr gut, allerdings eignete sich das natürlich nur für diejenigen, die auch übernachten wollten. Ich würde also eher vorschlagen, dass zwei getrennte Pakete gemacht werden, zum einen Taverne inklusive Essen (3-Gang Menü, kann man ja durchaus breiter anpreisen), und zum anderen Übernachtung mit Frühstück. Da eigentlich eh jeder etwas essen will, plant man alle Gerichte vorher ein, das ist denke ich für die Küche einfacher. Und jemand der wirklich sehr spät kommt (also nix mehr isst) oder am nächsten Tag nicht frühstückt oder so, der wird denke ich von selbst auf die Orga zukommen und das mit ihr abstimmen.

Das Essen war sehr lecker und mit Vorspeisen-Spieschen und Nachtisch-Kuchen auch mengenmäßig in Ordnung. Ich hätte mich aber über Brot dazu gefreut, ich denke irgendeine Form von Weißbrot hätte dazugepasst. Und damit wäre dann denke ich auch jeder satt geworden. Den Vorschlag mit Brot, Gemüse etc. zum vorher knabbern finde ich gut, vielleicht könnt ihr das beim nächsten Mal (wenn vielleicht eh für alle das Essen dabei ist?) umsetzen.

Danke vor allem an die Orga, die wieder eine schöne Taverne mit liebevoller Deko aufgeboten hat, sowie an die Küche und Küchenhelfer, die durchgehend geschuftet haben damit wir was zu trinken und essen gekriegt haben. Apropos trinken - zur Weinkarte kann ich nichts sagen, zum Bier auch nicht, aber der Traubensaft aus der Kelterei hat mich sehr begeistert.

Ich freue mich auf nächstes Mal Smiley
Gespeichert
Berater
Partnerorga
***

Karma: 3
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 53



Profil anzeigen
« Antwort #6 am: 17. April 2012, 09:25:52 »

Servus zusammen!

Auch von mir ein herzliches Dankeschön an die Orga und alle Helfer für diese schöne Taverne! Das Wasserschloss ist einfach einmalig.
Die Bewirtung war mit Qualität des Essens und Bedienung sicher eine der anspruchvollsten aller bisherigen Tavernen. Ihr habt es dennoch super hinbekommen, und wenn die Küche nicht zu Il Colpo gekommen ist, ging er eben zur Küche - daher kein Problem für mich wegen der Wartezeiten.
Wir hatten keine Halpension gebucht, da wir auswärts schliefen, und angesichts der Preise (vermutlich waren Heller Euro?) und der Portionengröße hat es mir dann schon etwas die Sprache verschlagen (vielleicht ist es für eine Taverne auch einfach ungewohnt). Ich bin halt nicht klein und zierlich und hätte eigentlich die dreifache Menge vertragen. Das Essen an sich war aber supergut, ambientig und man hat die Liebe des fleissigen Kochs herausgeschmeckt! Daumen dreifach hoch! Außerdem war ich eh viel zu sehr damit beschäftigt, die Kugel zu vertreiben.

Ansonsten hatte ich mit vielen alten und neuen Bekannte eine Menge Spaß und hoffe, dass Il Colpo halbwegs erträglich war. Zum Schluss hat er sogar noch eine der Damen abbekommen und ist mit ihr auf die Kemenate verschwunden (meine Version, ich will nichts anderes hören!).

Ansonsten bleibt noch zu sagen: Ich freue mich aufs nächste Mal, danke an die Damen, die so schön mitspielten uind Raffi: komm' mir nie wieder mit einer Kerze so nahe! Zwinkernd

VG
Markus / Il Colpo
Gespeichert
Cormagh
Freibauer
*

Karma: 0
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1



Profil anzeigen WWW
« Antwort #7 am: 17. April 2012, 16:33:19 »

Sehr gut, endlich kann ich auch meinen Senf abgeben.

Ich hatte viel Spaß am Samstag, obwohl ich noch etwas angeschlagen war (was man irgendwann meiner Stimme angehört hat). Mal mehr oder minder zusammengefasst:

Wanderung:
Fand ich eine schöne Idee und war froh, dass ich noch teilnehmen könnte. Und das ich Couch-Potatoe nun Beinschmerzen hab zeigt mir, dass ich unbedingt noch sportlich aktiver werden muss. Im Endeffekt war ich heilfroh, als wir endlich zur Taverne ankamen.

Location & Unterkunft:
Absolute Klasse. Für diesen Con-Beitrag mehr als lohnenswert. Gelände ist schön groß, super ambientig und die nahen Schlafplätze machen den Komfort perfekt. Gibts gar nix auszusetzen.

Spiel & Leute:
Ich hatte durchgehend IT-Spiel und ich glaube zum ersten Mal auf LARP hab ich niemanden gesehen, bei dem ich gerne ge-facepalmed hätte (Glück?). Das Spiel mit den Anwesenden war sehr schön, freundlich und wie gesagt, ich hatte meinen Spaß. Gewandungen waren auch ansehnlich bis sehr geil.

Plot:
Ich als Plotjäger hatte das Gefühl, dass der Plot etwas mager war. Insgesamt gabs da zwei Stränge (die zusammen gehörten?). Der Schwarzmagier und die Kugel. Beide konnten irgendwie net gelöst werden. Das plötzliche Ableben des Fieslings und die Flucht der Mörderin haben dem ein abruptes Ende gemacht. Und das Mysterium mit der Kugel konnte man wahrscheinlich gar nicht lösen, oder? Fand ich schade.

Essen, Trinken & Halbpension
Zur Halbpension: Unbedingt! Ich finds - vorallem bei Tavernen - immer angenehm, wenn ich ohne großartige Rücksicht auf meine Finanzen mich gut sättigen kann.
Das Essen war sehr lecker und als gebürtiger Italiener habe ich die südliche Küche gut wahrgenommen. Die Auswahl an Getränken und deren Preise waren voll in Ordnung.
ABER: Ich war, wie die meisten Vorredner, ziemlich von der Menge enttäuscht, die uns aufgetischt wurde. Nach dem Hauptgang und zwei Suppen hatte ich immer noch hunger, wollte aber den anderen Gästen das Essen nicht abspenstig machen (von mehreren aus unserer Gruppe weiss ich, dass sie hungrig zu Bett gegangen sind). Ich persönlich konnte mich dann aber Abends mit "Mitternachtsimbiss" und drei Eier-Tortillas (da hat ich voll Glück, hihi) doch noch sättigen.


Alles in allem: Toller Abend, hatte viel Spaß, die Anfahrt hat sich durchaus gelohnt (zum Glück war da die Codex-Tagung, ansonsten hät ichs wohl verpasst) und ich bin gerne wieder dabei!
Gespeichert

Kor, schenk uns Kraft für den Sieg und viel Beute beim Plündern!
Gunther
Forumsmeister
*****

Karma: 15
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3770



Profil anzeigen WWW
« Antwort #8 am: 17. April 2012, 17:41:18 »

Vielen Dank für die bisherigen Wortmeldungen und das überwiegend positive Fazit. Ein paar Ergänzungen von Orgaseite:

Essen:
Große Entschuldigung für das Missverhältnis Portionsgröße zu Preis, da ist wohl was schief gelaufen. Soweit ich weiß, waren die Preise für "Vollportionen" kalkuliert, die Küche hat jedoch wegen der hohen Nachfrage irgendwann beschlossen, Halbportionen auszugeben, damit mehr Leute schneller zumindest ein bisschen zu Essen haben. Da hätte man natürlich den Preis halbieren müssen. Es liegt uns fern, uns am Essen zu bereichern, weswegen ich allen Teilnehmern, die keine Halbpension hatten (was eh nur auf eine Hand voll Leute zutrifft) und dennoch gegessen haben und nicht satt geworden sind, anbieten würde, einen Teil der Kosten (Genaueres muss noch in der SL abgestimmt werden) zu erstatten.

Halbpension:
Die Gliederung in "Abendmenü" und "ÜN+Frühstück", die in einem der Feedback-Beiträgen vorgeschlagen wurde, hat de facto schon stattgefunden, da das Frühstück für alle Übernachter kostenlos war. Eine Verpflichtung zum Abendmenü halte ich nicht für sinnvoll, da einige (wenn auch wenige) Teilnehmer erst am späten Abend angereist sind (der letzte ca. 21:30 Uhr) und deswegen sicher froh waren, wenn sie sich das Geld sparen konnten.

Plot:
Tavernenplot ist bei uns traditionell meist freier, ungeskripteter NSC-Plot. Die Attentäterin hatte nur die Vorgabe, dass sie aus bestimmten Gründen den Schwarzmagier umbringen möchte und keine weitere Vorgabe. Sogar die vergiftete Schriftrolle war ihre eigene Idee. Der Schwarzmagier und seine Leibwächter wiederum hatten keine Ahnung davon, dass es eine Attentäterin gab, nur eine allgemeine Bedrohung wurde hier mitgebrieft. Ehrlich gesagt hatten wir damit gerechnet, dass der Schwarzmagier bei den SCs noch ein wenig mehr aneckt und es schließlich zum Showdown mit einigen götterfürchtigen Gästen kommt. Dann wäre auch der Attentäterplot ganz anders gelaufen. Wir als Orga finden es eigentlich spannend, auf Tavernen solche Plotfäden offen zu halten und meist bereitet sowas den NSCs auch große Freude. Der Nachteil ist halt, dass der Spannungsbogen (unter Umständen) darunter leiden kann, aber manchmal kommen auch geniale Situationen heraus, die geskriptet nie hätten stattfinden können.
Etwas anders verhält es sich bei der Kugel. Hier gab es natürlich keine frei spielenden NSCs, insofern müssen wir uns den Schuh hier auch als Orga anziehen, dass man das noch etwas runder hätte gestalten können (haha, tolles Wortspiel). Was offenbar den meisten entgangen ist: Der Ysilier Magister hatte in seiner letzten Analyse durchaus herausgefunden, was die Kugel darstellt und über die Hintergrundgeschichte der Kugel hätte evtl. der Zauber OBJECTUM weitergeholfen, mit dessen Hilfe man die Kugel hätte befragen können (das ist dann nur daran gescheitert, dass die Orga verpeilt hat, dass gewisse Spieler, deren Magiercharaktere diesen Zauber beherrscht hätten, mit anderen Charakteren gekommen sind).
Nachvollziehen kann ich auch den Kritikpunkt, dass der Plot zu magielastig war. Es sei an dieser Stelle jedoch angemerkt, dass es in der Orga intensive Diskussionen über die Frage gegeben hat, ob überhaupt Plot auf einer Taverne notwendig ist. Ich persönlich befürworte das sehr stark, würde davon aber auch Abstand nehmen, wenn das allgemeine Credo ist, dass das niemand braucht.
« Letzte Änderung: 17. April 2012, 18:57:59 von Gunther » Gespeichert

Effizienz ist die Faulheit der Intelligenten
Bey al Khedif
Manuel M.
Knappe
**

Karma: 0
Offline Offline

Beiträge: 24



Profil anzeigen
« Antwort #9 am: 17. April 2012, 19:46:55 »

Hallo zusammen, und vielen Dank für die tolle Taverne.

Zum Essen wurde ja schon alles gesagt, die Portionen waren eindeutig zu klein, aber absolut lecker. Bin auch ein Vertreter der "Essen im Conpreis"-Fraktion und hatte daher Halbpension bestellt - leider war mir nicht klar dass es wohl noch Nachschlag gegeben hätte.
Die Location fand ich gut, das Außenareal war halt beleuchtet, aber die Taverne selbst war dafür umso besser. Nachdem der Schankraum allerdings ziemlich eng war wäre es gut gewesen wenn im Nebenraum (der eh genial war) ein paar mehr Stühle gewesen wären.
Der Plot war eigentlich genau das was ein Tavernenplot braucht: Er hat Gesprächsstoff geliefert, war aber keine akute Bedrohungssituation und damit nicht so einschneidend dass man IT-konsequent nicht feiern kann. Somit war er quasi optimal - nur eine Art Auflösung hätte es eventuell geben können, also den Punkt wo man sagen kann "es ist geschafft".

Mein Dank für den tollen Abend gilt den Organisatoren, dem Personal, meinen Begleitern, den Barden sowie allen Anwesenden die für das Ambiente und allgemein ein schönes Erlebnis gesorgt haben.
Gespeichert
Thorkil
Knappe
**

Karma: 0
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 27



Profil anzeigen
« Antwort #10 am: 19. April 2012, 18:49:29 »

Nachdem ich es letztes Jahr zeitlich nicht geschafft hatte bin ich froh dass ich es dieses Jahr zeitlich gerade so hin bekommen habe zur Taverne zu kommen.
Es war ein echt schöner gemütlicher Abend - viele bekannte Gesichter, tolle Charakter, eine unermüdliche Küchen-/Thekencrew, unermüdliche Barden etc.

Verpflegung: Halbpension klar dafür, aber sattwerden war auch beim 3-Gang-Menu nicht möglich (aber sieben Bier sind ja auch ein Schnitzel, von daher bin ich nicht hungrig ins Bett...). Getränkepreise passen.

Plot: Gerade zum Einstieg um ins Spiel zu kommen und Gesprächsstoff zu haben halte ich ein wenig Plot auch bei nem Tavernenabend für sinnvoll. Viel braucht es aber für mich nicht, Tavernenabende sind ja nun mal zum Feiern da.


Grüße,
Domenic/Laromir
Gespeichert

Baron Jucho von Gradnochsjepengurken

Effendi Isiref ben Nijar ben Hasrabel, 5. Sohn des 2. Sohns des Sultans von Gorien
Arin
Freibauer
*

Karma: 0
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 5


Profil anzeigen
« Antwort #11 am: 23. April 2012, 18:04:36 »

Hallo zusammen,

nachdem ich nicht regelmäßig Foren auf anderen Internetseiten als dem Codex besuche, hat es bei mir mal wieder etwas länger gedauert.
Ich hatte einen schönen Abend bei eurer Taverne und bedanke mich hiermit herzlich bei der Orga und allen Personen mit denen ich schöne Gespräche
führen konnte!

Der Plot war mir persönlich etwas abgehoben und ich habe auch bis heute nicht verstanden, was wir hätten tun können, damit etwas anders abläuft.
Schließlich ging es um einen Giftmord und mit Gift als absoluten Todfeind meiner Göttin Peraine hätte ich den Täter wirklich gern ergriffen oder
zumindest Hinweise auf seinen Verbleib gehabt.
So war es eher ein die Geschehnisse beobachten als aktiv mit gestalten.

Das Essen war sehr, sehr lecker. Kompliment an die Küchencrew.
Allerdings gebe ich zu bedenken, dass ein drei Gängemenü vielleicht nicht unbedingt für eine Taverne geeignet ist.
So ist es leider zu sehr langen Wartezeiten gekommen. Auch waren die Portionen von der Größe eher etwas für ein edles Gängemenü,
als etwas zum Sattwerden. 

Das Wasserschloss ist und bleibt eine perfekte tolle Location für Tavernen. Die Übernachtungsmöglichkeit und das Frühstück sind unglaublich wichtig
für so ein Konzept und die vorhandenen einfach schön.
Leider konnten wir das Frühstück aufgrund Kommunion einer Cousine nicht nutzen.

Auf jeden Fall bin ich gern wieder auf der nächsten Veranstaltung mit dabei.

Wichtig: Ich habe leider auf der Taverne irgendwo meinen Ring verloren. Er ist golden und trägt einen lilalen Stein in der Mitte.
Ich würde mich riesig freuen, wenn ihn jemand gefunden hätte und er wieder zu mir zurückgelangen würde!

Liebe Grüße
Nici alias Arin Erlgrund von Greifenstein, Perainegeweihte
Gespeichert

Ich bin überzeugt, dass die Menschen nicht unheilbar sind, wenn man ihnen Luft und Freiheit lässt. - Philippe Pinel
Magister Naryador
Baron Rowin von Wolfsstein
Forumsmeister
*****

Karma: 13
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1049



Profil anzeigen
« Antwort #12 am: 25. April 2012, 18:22:52 »

Hallo,

und vielen Dank an die Orga!
Die Veranstaltung war super, und freue mich sehr, daß ich den Weg zurück nach Almada gefunden habe.
Zu Location und Qualität des Essens ist eigentlich schon alles gesagt worden: Super gemacht, hat mir gut gefallen!

Wenn ich schon beim Essen bin: Wenn ich gewußt hätte, daß man nachbestellen kann, hätte ich das sicherlich getan :-)
Dafür war es auch einfach zu lecker.

Gunther stellt die Frage, ob Plot auf einer Taverne Sinn macht. Ich persönlich finde, wenn es nicht anders angekündigt ist,
erwartet man als Teilnehmer etwas Plot, geht aber davon aus, daß dieser nicht zu aufdringlich ist und mehr oder weniger
ignoriert werden kann, wenn man möchte. Für nicht nicht-magische und nicht-geweihte Charaktere war das durchaus der
Fall. Für diejenigen, die Lust auf Plot hatten, ist der Plot dann allerdings leider im Sande verlaufen, und ab einem gewissen Punkt
gab es nichts mehr herauszufinden. Das ist sicher auch ein Problem des Konzeptes des NSC-Plots, der zwar bei NSCs
für mehr Spannung sorgt, aber häufig für SCs nur geringen Mehrwert hat.

Vielen Dank für die Veranstaltung!
Die Sterne sagen: Wir sehen uns wieder!

Theothilos von Pailos
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.2 | SMF © 2006-2007, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS