Forum der Larpmeystergilde
24. September 2022, 18:39:37 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Die Geheimnisse der Orklande wurden gelüftet: Die Orklandkampagne ist beendet!
 
   Übersicht   Hilfe Kalender Login Registrieren  
Umfrage
Frage: Hätte der Attentäter gerichtet werden müssen?
Ja, auf alle Fälle! Tod dem Frevler! - 6 (35.3%)
Ja, aber das ist nicht Heldenaufgabe... - 3 (17.6%)
Er wird bestimmt durch den Herrn Firun gerichtet. - 7 (41.2%)
Nein, da er gestanden hat, hat er eine zweite Chance verdient. - 0 (0%)
Auf keinen Fall! Er ist doch auch nur ein Mensch! - 1 (5.9%)
Stimmen insgesamt: 16

Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Attentäter-Umfrage - nicht ganz ernst...  (Gelesen 8831 mal)
Julia
SL Larpmeystergilde 11
*****

Karma: 4
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1805



Profil anzeigen
« am: 10. März 2008, 07:56:29 »

So, nachdem das im Feedback-Thread schon anklang, mach ich ma ne Umfrage, die aber bitte nicht ganz ernst zu nehmen ist... Sprich: Hackt euch nicht die Köpfe ein, wenn ihr unterschiedlicher Meinung seid...... Zwinkernd

Meine (Intime-)Meinung stand ja schon im Feedback-Thread...
Tja.... Wenn man sein Leben (und Sterben) dem Kampf wider Nekromantie, Frevelei, Rückeroberung der schwarzen Lande und dem Kampf gegen die (Drecks!!!!) Al'Anfaner (nicht böse sein, Chadim......) gewidmet hat, neigt man zu... ähm.... drastischen Maßnahmen.....  Augen rollen Zwinkernd

Outtime versteh ich es, wenn man als SC vor so etwas zurück schreckt. Selbst als NSC wenns im Plot steht oder aus der Situation heraus entseht und für die Rolle logisch und konsequent ist, tut man sich mit ner "Hinrichtung" schwer... Ich erinnere da an DuB als "Onkel Strick" den Helden gedroht hat, Viviane von Wolfsstein zu töten, wenn sie noch einen Schritt tun... Sie haben noch einen Schritt getan... Outtime hat sich wahrscheinlich jeder Umstehende gedacht, dass ma des doch net machen kann... Lag wohl auch am herzzerreißenden Spiel von Doro....... Zwinkernd *inErinnerungenschwelg*
Aber back 2 topic....

Nun, wie seht ihr das? Smiley
Gespeichert

---
In War, Victory
In Peace, Vigilance
In Death, Sacrifice
Nessa
Quoten-tote
Baron
****

Karma: 0
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 231



Profil anzeigen
« Antwort #1 am: 10. März 2008, 08:28:36 »

Da bin ich ganz klar. Tod dem abtrünnigen.
Der hat einen Geweihten getötet, was zwar OT für mich nicht schlimmer wäre als ein normaler Mensch auch,
aber wenn man schon so extrem Zwölfgöttergläubig ist, dann finde ich, muss er sterben!
Oder zumindest muss mehr geschehen als nett bitte bitte zu machen, dass er zurück auf die "gute Seite" kommt...
(Never forget: come to the dark side... we have cookies!! Lächelnd )

Also irgendeine drastischere Konsequenz als Reden hätt ich schon erwartet...

Andererseits könnte ich jetzt auch eine ellenlange Diskussion lostreten, was denn "gerechtigkeit" ist...
(oh gott, ich glaub ich hab zu viel DeathNote gesehen Oo)
Gespeichert

Wenn ich groß bin, werd ich mal Energie NSC! ...!
Darian Hayando
Partnerorga
***

Karma: 2
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 251


Firun, dir zu Ehren, Härte und Askese, jederzeit!


Profil anzeigen
« Antwort #2 am: 10. März 2008, 09:05:11 »

*kurzkopfindenkühlschranksteckundlautschrei* AAAAAHHHHH!! Ihr habt ja recht, er hätte sterben sollen, aber ich habe a) als Held noch nie jmd. hingerichtet (auch wenn er einmal dabei war) und b) war ich derjenige, der über ihn die Gnade hat walten lassen. Und die anderen haben sich aufgrund meiner Situation nicht anders entschieden. Und metaphysisch gesehen war Darian tatsächlich der Meinung, dass Firun über ihn richtet. Konkret hat mich aber auch etwas anderes an einer Hinrichtung gehindert, nämlich Einyaven. Die Nähe zur Elfe ist Darian eines der wichtigsten Dinge in seinem Leben, und eine kaltblütige Hinrichtung hätte dieses Verhältnis ziemlich schocken können. Die elfischen Denkwege kann er nicht nachdenken, so lieber auf Nummer sicher. Und überhaupt haben wir den wahren Übeltäter dann ja zur Strecke gebracht  Zunge Zunge
Gespeichert

Der Wald kennt keinen Adel - auch der mächtigste Kaiser trägt seine Krone nicht höher als selbst der einfachste Baum.
Julia
SL Larpmeystergilde 11
*****

Karma: 4
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1805



Profil anzeigen
« Antwort #3 am: 10. März 2008, 12:28:54 »

*wunderüberEisbröckchenanDariansHaaren* Wo warst denn? Wars kalt? Zwinkernd  Lächelnd

Okay, Einyaven is'n Argument... versteh ich.  Smiley

Hab die Diskussion übrigens hier rein, damit se nicht den allgemeinen (für konstruktive Kritik gedachten) Thread übers Feedback voll müllt. Zwinkernd Also, reine Vorsichtsmaßnahme........  police
Gespeichert

---
In War, Victory
In Peace, Vigilance
In Death, Sacrifice
Nessa
Quoten-tote
Baron
****

Karma: 0
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 231



Profil anzeigen
« Antwort #4 am: 10. März 2008, 16:58:09 »

Okay, Einyaven is'n Argument... versteh ich.  Smiley

Mh... was isn los mit der Frau? Die verdreht ja allen Spielern den Kopf (wie's sich gehört für ne anständige Elfe *höhö*)!
Ich sehs schon kommen, irgendwann dann mal, in vielen, vielen Jahren... auf LMG... 13 (*loool*) fragt man gar nicht mehr, warum
Spieler komische Dinge tun, da werden dann nur noch wissende Blicke ausgetauscht und beiläufig fällt ein: Einyaven...

*kicher*

Nee, is ja schon okay, was du gemacht hast, Darian Zwinkernd
Da will dir auch keiner einen Strick draus drehen, bloss war so bei 99% der Leute die das mitbekommen haben,
das man den hat laufen lassen, die erste Reaktion ein ungläubiges: Was?!
Aber es gibt viele Erklärungen warum man jemanden am Leben lässt, bloss hätte ich es DER Spielergruppe nicht zugetraut *grins*
Gespeichert

Wenn ich groß bin, werd ich mal Energie NSC! ...!
Amuri
Partnerorga
***

Karma: 5
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 120



Profil anzeigen WWW
« Antwort #5 am: 10. März 2008, 17:57:43 »

 Smiley Super, dann bin ich ja auch entschuldigt, ich mein, ich hab Einyaven erst am Tag davor kennengelernt!!!
Und ausserdem war ich die ganze Zeit Etzels gemeinen und hartnäckigen Verkupplungsversuchen ausgesetzt! Wer hätte da seine Arbeit richtig machen können!?  Zwinkernd
« Letzte Änderung: 10. März 2008, 18:00:02 von Amuri » Gespeichert

Festum, Festum, komm wir tanzen auf dem Tisch,
bis der Tisch zusammenbricht, ha, ha, ha, ha, ha!

http://www.youtube.com/watch?v=CzycFeqNxIA
Fox
Partnerorga
***

Karma: 7
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 286


Christian


Profil anzeigen WWW
« Antwort #6 am: 10. März 2008, 18:13:52 »

Also ich habe den Attentäter nicht deswegen laufen lassen, weil Einyaven traurig gekuckt hat oder ich sonst irgendwen in der Heldengruppe schonen wollte. *fg*

Zunächst möchte ich die Geschichte mit dem Attentäter noch um Folgendes ergänzen: Der arme Mann, ein am vollkommenen Existenzminimum kratzender Taugenichts, wurde mit einer riesigen Menge Geld dazu bestochen einen Pfeil auf den Firungeweihten abzuschießen. Nunja, man mag davon ausgehen er hätte ihn gekannt, wusste also dass es ein Geweihter des Firun war. Allerdings können wir nicht automatisch davon ausgehen, dass dem armen Mann die Bedeutung dieser Handlung klar war. Unsere vollkommen informierten und tollen Helden und alle NSC wissen vielleicht OT wie schlimm ein solches Verbrechen aus Sicht der Götter, der Welt und der Herrschenden ist. Aber wie sieht das ein armer Bauer, der nie den Praiosdienst besucht hat und ansonsten in einer absolut zivilisationsfernen Gegend lebt? Woher wissen wir was ihm die Bösewichte Alles erzählt haben über den Geweihten, vielleicht gar, dass er ein Namenloser ist, oder sonst irgendwas. Kommt ja nicht selten vor, habe ich gehört. Auch wusste er nicht was es mit dem Pfeil auf sich hat, für ihn war es einfach ein Pfeil, der genauso aussah wie jeder andere. Diesen hat er dem Geweihten nich irgendwie direkt ins Herz oder in den Kopf geschossen, er hat ihn irgendwo erwischt. Er konnte also nicht automatisch davon ausgehen, dass der Mann dadurch sofort sterben würde. Nach unserem Rechtsempfinden hat er also vollkommen fahrlässig das Leben des Geweihten gefährdet... nach aventurischen Maßstäben war im Endeffekt seine Handlung für den Tod des Geweihten zuständig.  Also wie verfährt man weiterhin? Nunja, einen Baron oder einen Adligen gibt es nicht in dem Gebiet, also wäre unsere Geweihte befugt Recht über den Kerl zu sprechen. Okay, aber zu einer Gerichtsverhandlung kam es nicht wirklich. Letzendlich hatte Amuri vielleicht Angst, dass wir den Mann hinrichten würde und hatte für sich die Entscheidung getroffen ihn zum nächsten Tempel zu schicken. Der einzige, der in dem Moment der Geweihten nach ist und beobachtet hat was passiert war Zolthan, alle anderen haben die Verantwortung quasi vollkommen Amuri überlassen. (Zolthan ist auch nur deswegen hinterher, weil der Kerl nicht nach Waffen durchsucht war und Zolthan vermeiden wollte, dass noch ein Geweihter stirbt. *fg*)

Ich hatte für Zolthan selbst entschieden, dass er den Kerl ebenfalls hatte laufen lassen, doch die Gemeinschaft hat beschlossen diese Entscheidung vollkommen an die Boroni zu übergeben. Okay, aber ich war dann eben auch mit ihrer Entscheidung einverstanden. Die Frage jetzt nur noch warum?  Ein weißer Man sagte mir einmal "Verurteile keinen, ehe Du nicht in seiner Lage warst.".... nunja, Zolthan hatte noch nie vollkommen mittellos und bar jedes Einflusses Zwölfgöttlicher Geweihter total verzweifelt ein Gespräch mit einer ausgebildeten Magierin geführt, die aufgrund ihrer Boshaftigkeit das Überreden armer Geschöpfe und ihr Führen auf dunkle Pfade perfektioniert hat. Aber er könnte sich theoretisch vorstellen, dass wohl jeder einfache Bauer, wenn er selbst diesen lange genug mit rhetorisch ausgefeilten Worten traktiert wohl mit beliebigen Waffen auf jeden dahergelaufenen Geweihten einschlagen würde. Er selbst hatte erst vor kurzem seine eigenen Gefährten dazu gebracht eine Hochgeweihte der Rondra anzuklagen und sie dann zu köpfen. Unsere Helden sind nur Menschen, und sie haben schon einiges erlebt. Sicherlich hat Zolthan auf seinen Wegen schon viele Menschen getötet. Die meisten davon waren sicherlich abgrundtief böse, manche vielleicht nicht... und vielleicht waren gar ein paar Unschuldige dabei. Ich wage zu behaupten, dass Zolthan deswegen nicht hingerichtet wurde, auch wenn er für solche Verfehlungen vielleicht an sich härter richtet als es andere tun würden.

Insofern fällt es einem Helden wie Zolthan, der nicht nur absolute Göttergefälligkeit, sondern auch den Schutz der Minderbemittelten und Schutzbedürftigen auf sein Banner geschrieben hat, relativ schwer einen Mann in eben dieser Situation einfach hinzurichten. Sicherlich war es absolut falsch was dieser getan hatte, ein Mord, ein Frevel an den Göttern gar, aber es war nicht an ihm diesen zu richten. Während die anderen allerlei Dinge taten redete ich eine ganze Weile mit dem Schuldigen. Ich erzählte ihm von Alveran, Borons Hallen, der Seelenwaage, aber auch von dem Chaos der siebten Sphäre und der Dämonenmühle. (An der Stelle ging ich davon aus, dass der Mann tatsächlich so fertig war, wie er gespielt wurde, zitterte, heulte und total am Ende war). Ich schloss seine Wissenslücken in diesem Bereich und legte ihm sehr anschaulich dar welche Auswirkung seine Taten auf sein Seelenheil haben würden, so er denn nicht mit seiner verbliebenen Zeit auf Dere die Möglichkeit hätte Buße zu tun. Eben dies riet ich ihm, Tempe der Zwölfgötter aufsuchen, Gespräche mit Geweihten zu suchen und zu hoffen, dass seine Seele nicht unendlich lange Qualen erleiden müsste, die weitaus schlimmer wären als Alles, was das Böse während seines Lebens mit ihm anstellen könnte. Ich war absolut davon überzeugt, dass disese Botschaft bei ihm angekommen ist und ich bin auch der Meinung, dass Amuris Worte auch in diese Richtung zielten. Insofern fand ich es vollkommen in Ordnung ihn ziehen zu lassen. Den so gaben wir ihm die Chance und legten sein Schicksal wieder in die Hände der Götter.

Unser Ziel war es danach natürlich insbesondere eben jene dunklen Gestalten zu finden, die den frevlerischen Auftrag gaben. Eben jene zu richten und von dieser Welt zu tilgen war nämlich unsere Aufgabe. Und sicherlich hätte mein Freund Viento genauso gehandelt. Durch Aventurien zu reisen und jeden zu erschlagen ist einfach, dabei möglichst viele Seelen zu retten und arme Schäfchen zu beschützen ein sehr viel schwierigeres Unterfangen...
« Letzte Änderung: 10. März 2008, 20:21:07 von Fox » Gespeichert

Magister in specialite mode Zolthan von Beilunk, fanatischer Kampfmagier
Fredo Fuxfell, Kartograph
Falk Wandervogel, Diener des Aves
Waldemar von Donnerfuchs, Krieger aus Baliho
Magister Argotherian Finsterlohe, Schattenheld
david
Knappe
**

Karma: 0
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 31



Profil anzeigen
« Antwort #7 am: 10. März 2008, 20:45:48 »

HiHo,

ich hoffe das die SC's nicht das Gefühl haben sich für ihr Spiel rechtfertigen zu müssen. Ich finde die Begründungen der verschiedenen
Spieler insgesamt nachvollziehbar und mein Larp-DSA-weltbild wird durch den Verlauf den die Szene genommen hat nicht gestört.

Was mich jetzt nachdenklich macht sind die humanistischen Klänge der Begründungen. Gehöre ich schon zu den härteren LARPern, wenn
ich jetzt als Spieler einen NSC vor Ort köpfe und das auch so gut es geht ausspiele ? Würde ich da schon schiefe Blicke ernten oder
wäre das noch völlig ok? Ich frag nur, falls ich mal selbst in so eine Situation wie die Spieler gerate...

Grüße,
David.
Gespeichert
Aron
Ritter
***

Karma: 2
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 59


Ingwart Tannhauser


Profil anzeigen
« Antwort #8 am: 10. März 2008, 21:11:50 »

@ David!

Also ich kann ja nur für mich sprechen ,aber das ist es überhaupt nicht worum es mir geht. Jeder soll seinen Charakter so spielen wie er es in der DSA-Welt, in der gegebenen Situation unter den gegeben Umständen für richtig hält. Ich bin nur absolut gegen die kategorische Verurteilung von allem was nicht "im Regelwer steht" - beispiel . Boronis sollen laut Regelwerk sehr sehr schweigsam sein und nur das nötigste Sagen. Allerdings haben sie, zumindest im PnP die fertigkeit Seelsorge (osoä) ziemlich hoch. Durch anschweigen wird man aber neimanden heilen können. Somit kann man durchaus mit einem Boroni ein stundenlanges, tiefgehendes gespräch führen, ohne dass dieser seinen Charakter "schlecht spielt". Und so ähnlich kam es mir halt in dem Fal mit dem Mörder vor - darum mein Kommentar im Feedback - Thread.
Und zu deinen Befürchtungen direkt - bitte komm nicht mit deinem Charakter von dessen Einstellung ab - sonst hätten wir ja irgendwann das gleiche nur von der anderen Seite.
Gespeichert

Nicht lange fackeln, Esse an!

- www.larp-codex.de -
Amina
Gast
« Antwort #9 am: 10. März 2008, 21:50:29 »

"Verurteile keinen, ehe Du nicht in seiner Lage warst."

 Grinsend Das war in dem Fall eine Frau...

Ich freue mich sehr, Zolthan, deine Worte zu lesen. Vertrauen wir dem Herrn Firun, dass er wissen wird, ob der Mann noch einmal fehlt.

Mara.
« Letzte Änderung: 10. März 2008, 21:52:56 von Amina » Gespeichert
Julia
SL Larpmeystergilde 11
*****

Karma: 4
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1805



Profil anzeigen
« Antwort #10 am: 11. März 2008, 10:08:34 »

*kurzmalofftopicgeh*  Verlegen

Boronis sollen laut Regelwerk sehr sehr schweigsam sein und nur das nötigste Sagen. Allerdings haben sie, zumindest im PnP die fertigkeit Seelsorge (osoä) ziemlich hoch. Durch anschweigen wird man aber neimanden heilen können. Somit kann man durchaus mit einem Boroni ein stundenlanges, tiefgehendes gespräch führen, ohne dass dieser seinen Charakter "schlecht spielt".
Abgesehen davon, dass das DSA-Regelwerk eh irgendwie immer im Wandel is (.... i amar prestar aen .... äh, ach nee, falscher Film... Zwinkernd) und sich teilweise selbst widerspricht, muss das ja kein Widerspruch sein. "das nötigste" is halt in einem laaaaaangen seelsorgerischen Gespräch entweder gelegentliches "mmmhhh...." und allein die Anwesenheit und *tolle* Ausstrahlung des Seelsorgers wirkt dann schon Wunder (okay, das is die abgehobene Variante, die ich auch doof finde. Zwinkernd) oder "das nötigste" is dann eben vergleichsweise viel, weil es eben nötig ist, soviel zu sagen.......
Ähm.... verständlich?  Huch Ich glaub schon....  Unentschlossen egal....... die "Redseligkeit" von Amuri stand ja meines Wissens nie zur Debatte.... Zwinkernd

*wiederontopicgeh*

@David:
Ich stimm Aron voll und ganz zu: Bleib so wie du bist als Spieler! Auch wenn du aneckst.
Mei, es gibt halt solche und solche... genauso wie es eben Weichei-LARPer - sogenannte Conduscher Zwinkernd - gibt, die einen halben Anfall kriegen, wenn sie nicht täglich duschen können, nicht in richtigen Betten in einem festen Haus untergebracht sind und für eine Szene mehr als 50m vom Lager weg müssen......  Zunge ....Mit denen werd ich mich auch nie einigen können....... Zwinkernd

- Ich als Paya (Golgaritin) hätt den Frevler höchstwahrscheinlich hingerichtet.
- Wenn ich als Waldläuferin da gewesen wäre, hätte ich mich aus allem raus gehalten und wahrscheinlich Mitleid mit dem armen Kerl gehabt.
- Meine Schwarzmagierin hätte ihm wahrscheinlich mittels  Imperavi oder so ähnlich aufgetragen, zum nächsten Praiostempel zu gehen und sich selbst anzuzeigen. (Ja, sie IST ein bisschen sadistisch...  Lächelnd ) - Man möchte sich ja nicht selbst die Hände schmutzig machen........
- Meine Druidin hätte wohl (wie viele hier) darauf verstraut, dass Sumus Kinder ihm eine gerechte Strafe zukommen lassen...
- Und Kira, meine (eigentlich NSC-)Söldnerin hätte wohl einerseits Verständnis gehabt (hey, er wurde dafür bezahlt... und das nichtmal schlecht... mein Herr ist der, der am meisten zahlt... Zwinkernd), aber andererseits die Tat verurteilt und gehofft, dass die weisen Herren Magistres, die Geweihte und der eine Adelige da was machen...

Also, Kinners, bleibt's  euren Charakteren treu!  Grinsend
Gespeichert

---
In War, Victory
In Peace, Vigilance
In Death, Sacrifice
Aron
Ritter
***

Karma: 2
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 59


Ingwart Tannhauser


Profil anzeigen
« Antwort #11 am: 11. März 2008, 13:43:20 »

@ Julia - naja ich glaub ich weiß was du meinst - aber nur um das klar zu stellen - mir ging es nicht um Redseligkeiten von irgend weg, sondern das ist das Paradebeispiel für solche Fälle, deshalb hab ich es angeführt.
Gespeichert

Nicht lange fackeln, Esse an!

- www.larp-codex.de -
Gunther
Forumsmeister
*****

Karma: 15
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3770



Profil anzeigen WWW
« Antwort #12 am: 12. März 2008, 04:43:26 »

ich hoffe das die SC's nicht das Gefühl haben sich für ihr Spiel rechtfertigen zu müssen.

Ja, genau, ganz wichtiger Punkt. SCs handeln wie SCs handeln, das möchte ich auch nochmal betonen. Wir haben uns nur etwas über den Ausgang der Szene gewundert. Mögliche (fiktive?) Szene in der NSC-Hütte: "Oh Mann, ihr glaubt's nicht, aber die Spieler sind sooo blöd - die haben mich laufen lassen!" - "Was, eeecht?" Ihr könnt es euch sicher vorstellen. Ich denke, dass die kritischen Anmerkungen zu der Szene vor allem aus dieser Verwunderung (die möglicherweise kurzsichtig war?) heraus geschehen sind und keine wirkliche Kritik am Spiel der Helden darstellen sollten.

Aus SL-Sicht möchte ich nochmals betonen, dass wir keinen Spieler wegen einer solchen Entscheidung kritisieren würden. Und wenn ihr beschlossen hättet, den Deliquenten zum Phexnovizen auszubilden, oder sonstwas zu machen - ihr habt als Spieler schließlich das Privileg, eigene Entscheidungen zu treffen und müsst euch nicht dafür rechtfertigen.

Und ich möchte mich auch meinen Vorrednern anschließen und sagen: Bleibt euren Charakteren treu, auch wenn sie Ecken und Kanten haben!


Meine persönliche (OT-)Meinung über den Attentäter zum Schluss: Ganz klarer Fall von aufknüpfen! police Er hat für Geld versucht einen Geweihten umzubringen. Als ehemaliger Jurastudent würde ich sagen, dass damit ganz klar das Mordmotiv "aus niederen Beweggründen" erfüllt ist, er also (nach OT-Recht) als Mörder und nicht als Totschläger zu verurteilen ist. Ich würde übrigens durchaus sagen, dass Wiederholungsgefahr besteht. Wenn dem Kerl mal wieder jemand viel Gold für einen Mord bietet, würde er es wieder tun. Goldgier 8 kann halt schon ein Fluch sein.  Grinsend Aber das war wiederum nur meine persönliche OT-Meinung. Mag sein, dass auch meine Charaktere, gerade in einer gruppendynamischen Situation, anders gehandelt hätten.
Gespeichert

Effizienz ist die Faulheit der Intelligenten
Julia
SL Larpmeystergilde 11
*****

Karma: 4
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1805



Profil anzeigen
« Antwort #13 am: 12. März 2008, 08:25:03 »

@Aron: Yo, schon verstanden... Bin nur irgendwie selber ins plaudern gekommen... Zwinkernd

@Gunther: Yezemin hätte ihn eiskalt gerichtet.  Zwinkernd
Gespeichert

---
In War, Victory
In Peace, Vigilance
In Death, Sacrifice
Amina
Gast
« Antwort #14 am: 12. März 2008, 20:26:38 »

Yezemin hat gerade anderes zu tun...  Grinsend
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.2 | SMF © 2006-2007, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS