Forum der Larpmeystergilde
23. März 2023, 06:32:10 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Den Zwölfen zum Gruße!
 
   Übersicht   Hilfe Kalender Login Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Der Wert eines Dukaten  (Gelesen 13145 mal)
Magister Naryador
Baron Rowin von Wolfsstein
Forumsmeister
*****

Karma: 13
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1049



Profil anzeigen
« am: 15. August 2011, 12:15:41 »

- Wieviel ist ein Dukat wert?
- Was verdient ein Söldner pro Tag?
- Was kann ein Abenteurer für seine Dienste verlangen?
Gespeichert
Julia
SL Larpmeystergilde 11
*****

Karma: 4
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1805



Profil anzeigen
« Antwort #1 am: 15. August 2011, 12:23:09 »

Ich persönlich habe bisher danach gespielt, dass
1 Dukat = 100 Euro
=> 1 Silber = 10 Euro; 1 Heller = 1 Euro; 1 Kupfer = 10 Cent
Keine Ahnung, wie das mit den "offiziellen" Werte-/Kauftabellen von DSA zusammen passt, aber so setze ich dann Preise für Übernachtung etc. fest.
Gespeichert

---
In War, Victory
In Peace, Vigilance
In Death, Sacrifice
Magister Naryador
Baron Rowin von Wolfsstein
Forumsmeister
*****

Karma: 13
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1049



Profil anzeigen
« Antwort #2 am: 15. August 2011, 12:52:38 »

Kann jemand mit zugriff auf die offiziellen Bücher etwas dazu sagen wie richtig die Werte hier sind:
http://www.fuldigors-hoehle.de/files/Preise.pdf
Gespeichert
Gunther
Forumsmeister
*****

Karma: 15
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3770



Profil anzeigen WWW
« Antwort #3 am: 15. August 2011, 16:35:07 »

So weit ich das sagen kann, basiert die Tabelle auf der offiziellen DSA-Preisliste. Zumindest sind einige der gängigen Preise identisch. Allerdings möchte ich kritisch anmerken, dass auch die offizielle DSA-Preisliste in manchen Punkten Nonsens ist. am Beispiel der Liste aus Fuldigors Höhle fällt mir z.B. auf, dass mehrere hundert Dukaten für ein Ruderboot absoluter Schwachsinn sind. Die Faustregel 1 D sind 100 EUR habe ich mal aufgestellt, wobei das nur ein ganz grober Richtwert ist und keinesfalls immer deutsche Preise gelten müssen. Zum Beispiel würde ein Knecht oder eine Bornländische Magd vermutlich mit einem Monatslohn von ca. 5-10 Silber (0,5-1 Dukaten) zzgl. freier Kost & Logis abgespeist werden, was 100-150 EUR entspräche, wofür natürlich in Deutschland niemand arbeiten würde. In China, Indien oder Russland wäre es aber durchaus eine achtbare Bezahlung, da dort der Lebensstandard niedriger ist und damit eher dem Bornland entspräche. Aufgrund des niedrigen Lebensstandarts in Aventurien ergibt sich somit eine generelle Unterbezahlung von einfacher und mittlerer Arbeit (Handwerksmeister würden vermutlich ein paar Silber pro Tag verdienen), hochqualifizierte Arbeit (Magier, Alchemisten) können hingegen mit üppiger Bezahlung rechnen.

Für einen Söldner gilt üblciherweise ein Standardsatz von 1 Dukat pro Tag, für durchschnittlich gefährliche Aufträge. Bei Himmelfahrtkommandos kann diese Prämie durchaus ordentlich in die Höhe schießen. Allerdings gilt dieser relativ hohe Satz nur (würde ich sagen), wenn es sich um einen zeitlich begrenzten Auftrag handelt (wenige Tage bis etliche Wochen). Wer Söldner anheuert, um sein Anwesen dauerhaft zu bewachen, muss ihnen vermutlich nur ca. 3-5 Silbertaler am Tag zahlen. Einerseits, weil das Gefahrenpotential eines solchen Jobs nicht dauerhaft hoch sein dürfte, andererseits, weil der hohe Tagessatz auch dadurch zu Stande kommt, dass der Söldner mit dem verdienten Geld auch immer wieder Phasen ohne Anstellung überbrücken muss.

Abenteurer würde ich normalerweise nach dem Söldnertagessatz bezahlen (Verhandlungsbasis des Auftraggebers), hochqualifizierte wie Magier dürften aber auch mit Recht das Doppelte einfordern können. Auch hier gilt wieder: Je kürzer der Auftrag umso höher der Tagessatz. Für eine zweitägige Suchmission im verwunschenen Wald, würde ich als Abenteurer schon mindestens 5 Dukaten verlangen, damit sich das rentiert. Für eine 4wöchige Expedition ins Ambossgebirge hingegen wären 30 Dukaten gesamt pauschal pro Person mehr als okay. Erfahrene Abenteurer können natürlich besonders bei heiklen Missionen auch deutlich höhere Preise verlangen: Wenn Hadon der Held und der berühmte Magister Yerodin eine verschollene Baronesse in den gefährlichen Schluchten der Schwarzen Sichel suchen müssen, wo man jederzeit Goblins, Borbaradianer, Trolle oder Drachen treffen kann, dann können diese mit ihrer Heldengruppe auch gut und gerne eine Pauschale von 50 Dukaten pro Kopf für eine fünftägige Suche verlangen. Wer sich den Preis nicht leisten kann, muss eben geringer qualifizierte Abenteurer einsetzen und damit das Risiko des Scheiterns der Mission erhöhen...
Gespeichert

Effizienz ist die Faulheit der Intelligenten
Dani
Orga Heereslager
****

Karma: 6
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 344



Profil anzeigen
« Antwort #4 am: 15. August 2011, 18:20:23 »

Hallöle,

was ja beim Gunther schon angeklungen ist ist, dass ein Dukat in Gareth etwas ganz anderes ist als ein Dukat in Andergast oder im Bornland.

Wir haben selber auch viel darüber nachgedacht, welche Belohnung wir auf die Ergreifung unserer verschiedenen Verbrecher aussetzen (Ort: Andergast).
- der Räuber und Mörder war uns 30 Dukaten wert
- der Gauner und Betrüger 25 Silber (wobei der evtl auch wertvoller hätte sein können, die jüngsten Betrügereien werden den Preis vermutlich in die Höhe treiben Zwinkernd )
- der Hühnerdieb 10 Silber (was doch eher einem Finderlohn entspricht, den man mitnimmt, wenn man über ihn stolpert)

Teilt man die Belohnung jetzt zum Beispiel unter Hadon dem Helden, Eomar dem gestandenen Krieger, Yerodin dem Magier mit dem Jagdhaus, einem Kräuterkundigen und einer Schneider-Gesellin auf, so wird sich Yerodin über 6 Dukaten sicher freuen, kann davon aber sicher kein halbes Jahr leben, so wie es vielleicht einige der anderen können.

Die Umrechnung ist gerade auf dem Land auch nicht ganz so einfach linear zu gestalten - kein Handwerker wird sich für einen Auftrag der 10 Silber wert ist 1 Dukaten geben lassen, weil er dabei ingesamt weniger hat, da er den Bauern bei dem er sein Brot kauft ja nicht mit einem Dukaten bezahlen kann, und sich das wechseln lassen kann. Wenn er sich den Dukaten in der Stadt wechseln ließe, müsste er Gebühr bezahlen, da der Geldwechsler auch von etwas leben will. Der Golddukat ist trotzdem sehr viel wert, aber kaum im Umlauf, da der Gegenwert dazu nicht unbedingt vorhanden ist und man schlecht damit einkaufen kann.
Im Garether Stadtzentrum unter der Oberschicht sind 10 Silber sicherlich 1 Dukat, was aber auch daran liegt, dass die nicht mehr auf jeden Kupfer schauen müssen.

Gespeichert
Gunther
Forumsmeister
*****

Karma: 15
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3770



Profil anzeigen WWW
« Antwort #5 am: 16. August 2011, 11:29:13 »

Das Umrechnungsproblem wird bei uns im P&P immer ausgeklammert, Geldwechsler habe ich bisher nur erlebt, wenn es darum ging, Dukaten in Marawedi zu transferieren und umgekehrt (alternativ auch Al'Anfanische Dublonen, Festumer Batzen, etc.). Aber realistisch betrachtet hat Dani natürlich vollkomend Recht.
Gespeichert

Effizienz ist die Faulheit der Intelligenten
Talea
SL LMG 21
*****

Karma: 5
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 367


Bardin Talea vom Svellt


Profil anzeigen WWW
« Antwort #6 am: 16. August 2011, 18:39:05 »

Ich persönlich habe bisher danach gespielt, dass
1 Dukat = 100 Euro
=> 1 Silber = 10 Euro; 1 Heller = 1 Euro; 1 Kupfer = 10 Cent
Keine Ahnung, wie das mit den "offiziellen" Werte-/Kauftabellen von DSA zusammen passt, aber so setze ich dann Preise für Übernachtung etc. fest.

Der DSA4-Meisterschirm (S. 33f) berichtet zu dem Thema Löhne (pro Tag):
- Billige Arbeitskraft (1-9 H): Ruderer, Schankmaid, Magd, Knecht, Wäscherin, Leichtmatrose, Lehrling...
- Einfacher Arbeiter (1-4 S): Zofe, Diener, Koch, Fuhrmann, Kräutersammlerin, Vollmatrose, Ausrufer, Söldner, Schreiber, Gaukler, Handwerksgeselle
- Qualifizierte Arbeiter (5-9 S): Handwerksmeister, Akademiker, Kartograph, Fechtmeisterm, Privatlehrer
- Hochqualifizierte Arbeiter (1-5 D): Baumeister, Apotheker, Rechtsgelehrter, Medicus, Magier, Schwertmeister, Kapitän, Kontorleiter, Söldnerhauptmann

Sicherlich kann man ggf. noch eine Gefahrenzulage geben.

Zum Vergleich ein paar dort noch genannte Lebenshaltungskosten (Ich nenne nur ein paar wenige hier aus der Liste.):
Dienstleistungen:
- Wundbehandlung: 3 S
- Brief verfassen: 2 S
- Alchemistische Analyse: 5-10 D
- Heiltrank: 10 D

Taverne:
- Krug Bier: 6 K
- Einfaches Fleischgericht: 7 H
- Doppelzimmer: 5 S/Nacht
- Pferd im Stall: 3 H (inkl. Verpflegung)

Monatsmieten:
- Kammer in Mietskaserne: 2 D
- Stadthaus: 25 D
- Pferd im Mietstalll (mit Futter und Pflege): 5 D

Reise: (pro Person & 100 km inkl. durchschn. Unterkunft & Verpflegung)
- Fuhrwerk: 2 D
- Reisekutsche: 3 D

Außerdem werden noch die Monatskosten je nach Sozialstatus genannt, den man pflegt:
SO 1-3 Elend/Vagabund: 1 D/Monat
SO 4-6 Karg/Unterschicht: 5 D/Monat
SO 7-9 Annehmbar/Mittelschicht: 15 D/Monat
SO 10-12 Reichlich/Oberschicht: 50 D/Monat
SO 13-15 Üppig/Oberschicht: 150 D/Monat
SO 16+ Prachtvoll/Hochadel: 500+ D/Monat

Die Liste geht noch sehr viel mehr ins Detail der Lebensverhältnisse. Aber ich glaube, wen das genauer interessiert, der kann es nachlesen.

So gesehen würde ich mal sagen, dass 1 Silber = 10 Euro ganz gut hinkommt.
« Letzte Änderung: 16. August 2011, 20:51:32 von Talea » Gespeichert
Boevo
Ritter
***

Karma: 1
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78


Laske der Skalde


Profil anzeigen WWW
« Antwort #7 am: 16. August 2011, 21:42:18 »

Ich schalte mich auch gerne mal in die Diskussion mit ein:

Also einig sind wir uns im groben mal über das Dezimalsystem, d.h. im groben, wenn man Danis Bemerkung mal berücksichtigt, die 1D = 10S = 100H = 1000K

Anhand von Taleas Beispiel wird aber einiges schon wieder etwas komisch:
6K = 1 Bier
7H = 70K = 12 Bier = eifaches Fleichgericht, das würde ich schon mal bezweifeln.

Als alter Computerrollenspieler und alter P&P-Zeit
ist ein Bier (1/2 liter) in der Taverne ~ 1H - 3H, je nachdem, wo man gerade ist. (Wie bei uns: in München ist es teuerer als in Betzenstein Zwinkernd )

Für ein einfaches Fleischgericht würde ich also sagen: 3-5 Bier... aber hier sei auch bedacht, dass es wie immer sehr unterschiedlich ist.
Im Mittelreich in H gesprochen: 4-10H, natürlich auch immer abhängig davon, wo man gerade isst.

Ich persönlich freunde mich mit dem Gedanken an, dass ein Bier immer 1-2H kostet, da wir uns selten in wiklich exotisch-gehobenen Kreisen abgeben sehr gerne an. 3H wär schon echt teuer. - Wobei man im Svelltland ist auch gut und gern mal 1S zahlen kann, wenn man unbedingt eines will Zwinkernd

Zu den Söldnerpreisen:
In den DSA4-Regeln steht beim Söldner glaub ich, dass 1-5S pro Tag durchaus üblich sind, bei Veteranen oder Magiern sogar bis zu 2D / Tag gezahlt wird.
Es kommt natürlich auf den Auftrag drauf an. - 5S pro Tag bei dieser Mission hätte ich als gute Bezahlung empfunden. - Es gilt natürlich auch immer: Angebot und Nachfrage...

Wenn man jetzt den vergleich 1S = 10€ ansetzt, passt das natürlich net! - Wer von euch würde den ganzen Tag für 50€ arbeiten und dann auch noch sein Leben riskieren.

Ok, es hakt ein wenig...vielleicht wären 7S besser gewesen aber 1D wohl zuviel.
Gespeichert
Talea
SL LMG 21
*****

Karma: 5
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 367


Bardin Talea vom Svellt


Profil anzeigen WWW
« Antwort #8 am: 16. August 2011, 22:20:45 »

60 cent für ein Bier ist wirklich sehr billig. Vielleicht hat die Redaktion bei der Preiskalkulation angenommen, dass es sich um mittelalterliches Dünnbier handelt. Das sollte dann wirklich nicht viel teurer sein als Wasser. Hätte auch den Vorteil, dass man wie im Mittelalter das Zeug den ganzen lieben langen Tag trinken kann ohne in kürzester Zeit als Alkoholleiche im Straßengraben zu enden. Zwergenbier ist sicher teurer.*g*

7 Euro/7 Heller für ein Fleischgericht in der Taverne ist schon wieder recht gewöhnlich.

Dass die Söldner auf Cons oft höheren Sold bekommen als hier angegeben, könnte einfach eben an der Gefahrezulage liegen, die bei den meisten Expeditionsreisen zwangsläufig anfällt. Die dürfte durchaus als mehrzahliger Faktor auf den Sold eingehen, je nachdem, wo es hingehen soll, finde ich. Dann kommt man schnell auf Dukaten als Tagessold. Aber wenn ein Söldner nur einfach einen Händler auf der Reichsstraße von Gareth nach Punin begleitet, sind 40 Euro/Tag oder eben 4 Silber/Tag sicher angemessen, weil die Lebensgefahr für den Söldner auf der Reichsstraße sehr überschaubar ist. Denn dann kommt er immer noch gemütlich auf seine 1200 Euro bzw. 12 Dukaten im Monat - oder etwas weniger, wenn er nicht rund um die Uhr Arbeit hat. Da kann man schon von leben.  Smiley
« Letzte Änderung: 16. August 2011, 22:23:56 von Talea » Gespeichert
Gunther
Forumsmeister
*****

Karma: 15
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3770



Profil anzeigen WWW
« Antwort #9 am: 16. August 2011, 22:33:51 »

Boevo, du darfst nicht vergessen, dass die Relationen in einer mittelalterlichen bzw. Fantasywelt andere sind.

12 Bier für ein einfaches Fleischgericht sind ggf. sogar ziemlich billig, wenn Fleisch Mangelware und Bier Grundnahrungsmittel ist. In meinem Aventurien kostet Bier 1Heller und Fleischgerichte eher 1-3 Silber, für 4-5 Heller gibt's nur nen Gemüseeintopf. Wo willst du denn Fleisch herkriegen, wenn nur der Adel jagen darf und es effektiver ist, Äcker mit Getreide zu bepflanzen anstatt die Pflanzen an Tiere zu verfüttern? Selbst in unserer Welt wäre das Verhältnis 1:10 nicht ungewöhnlich. Ich verweise nochmals auf die geographischen Relationen. Schau doch mal nach Tschechien: 1 Bier kostet 25 Kronen, für Braten mit Knödeln zahlst du auch schon mal 250 Kronen. Verhältnis 1:10, und das im Zeitalter der Massentierhaltung.

Du sagst, du würdest für 50 EUR am Tag nicht dein Leben riskieren. Deutsche Frisöre verdienen 700-800 EUR im Monat, d.h. 40 EUR am Tag. Chinesische Wanderarbeiter verdienen 800 Yuan im Monat (80 EUR) und riskieren dafür jeden Tag ihr Leben auf saugefährlichen Baustellen. Welchem Lebensstandard ist der eines aventurischen Söldners näher - dem eines deutschen Ingenieurs oder dem eines chinesischen Wanderarbeiters?

Was übrigens meiner Meinung nach tatsächlich komisch ist, sind die Preise für Mieten. 2 Dukaten für eine Mietskasernenkammer erscheint mir doch recht hoch, wenn man bedenkt, dass eine einfache Arbeitskraft nur halb soviel verdient wie die Monatsmiete angeblich kosten soll, und sich davon auch noch ernähren muss. Auch die 25 D für das Stadthaus weisen eher auf die Yerodin'sche Villa in Neu-Gareth hin, als auf ein normales Bürgerhaus, sind aber vermutlich eher realistisch.
Gespeichert

Effizienz ist die Faulheit der Intelligenten
Talea
SL LMG 21
*****

Karma: 5
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 367


Bardin Talea vom Svellt


Profil anzeigen WWW
« Antwort #10 am: 16. August 2011, 22:58:01 »

Mietpreise:
Die Stadtvilla ist auch eher als Yerodinsche Villa gedacht, denke ich. Denn es ist so ziemlich die beste Wohnkategorie, die die in der Liste zu finden ist. Die billigste ist ein "Quartier in Absteige" für 5 Silber pro Monat. Das ist wohl eher die Tagelöhner-Unterbringung.
2 Dukaten für eine Kammer in einer Mietskaserne ist sicher eine Menge Holz für einen Handwerksgesellen. Aber vermutlich wird er die Kammer auch nicht alleine bewohnen, sondern sie mit ein, zwei anderen sich teilen (oder mit seiner Familie, wenn er eine hat). Dann geht das auch schon wieder.
Gespeichert
Magister Naryador
Baron Rowin von Wolfsstein
Forumsmeister
*****

Karma: 13
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1049



Profil anzeigen
« Antwort #11 am: 18. August 2011, 21:43:49 »

Wenn Hadon der Held und der berühmte Magister Yerodin eine verschollene Baronesse in den gefährlichen Schluchten der Schwarzen Sichel suchen müssen, wo man jederzeit Goblins, Borbaradianer, Trolle oder Drachen treffen kann, dann können diese mit ihrer Heldengruppe auch gut und gerne eine Pauschale von 50 Dukaten pro Kopf für eine fünftägige Suche verlangen.

Während echte Helden wie Naryador das ganze unter Umständen auch unentgeltlich machen würden  Zwinkernd
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.2 | SMF © 2006-2007, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS